Was sind TechTalks?

cosee TechTalks sind Praxisvorträge von Entwicklern für Entwickler und Studenten. In regelmäßigen Abständen laden wir euch in unser Büro in Darmstadt ein. Jeder Vortrag stellt euch ein spannendes Thema aus unserem Alltag vor. Oder wir zeigen euch neue Technologien, mit denen wir gerade experimentieren.

Für das leibliche Wohl stehen euch bei uns Pizza, Bier und alkoholfreie Getränke zur Verfügung. Nach dem Vortrag gibt es ausreichend Zeit zur Diskussion und zum Gedankenaustausch.

Wie verarbeitet das menschliche Gehirn Informationen? Eine Einführung in cognitive modeling in python

<Nicolina Wenzler/>   [ 24.05.2018 | 19:00 ]

Menschen sind selbst den besten Algorithmen in vielen Aufgaben meilenweit überlegen. Gleichzeitig ist die Arbeitsweise des menschlichen Gehirns noch größtenteils unerforscht. Cognitive modeling ist ein Bereich der Kognitionswissenschaft und widmet sich den Herausforderungen, die Performanz von Algorithmen an die von Menschen anzunähern und Schlussfolgerungen über die Verarbeitung von Informationen im Gehirn zu ziehen.

Ich möchte euch meinen Forschungsansatz vorstellen und dabei verdeutlichen, welchen Beitrag die Informatik, speziell maschinelles Lernen, in diesem Zusammenhang leistet.


Kubernetes - Mehr als eine Spielwiese für DevOps Nerds

<Jannis Schaefer/>   [ 26.04.2018 | 19:00 ]

Nachdem Docker die Container-Welt revolutioniert hatte, wurde in den letzten Jahren ein bunter Strauß verschiedener Container-Orchestrierungs Tools veröffentlicht. Diese helfen, Deployments auf mehreren Hosts effizient zu verwalten.

Spätestens durch die Integration von Kubernetes bei allen namhaften Cloud-Anbietern ist nun klar, dass Kubernetes nicht “just another” Framework ist, sondern das Rennen mit Abstand anführt.

Nach dem Aufsetzen einer Testumgebung werden wir uns mit dem Hosten von eigenen Anwendungen und Themen wie High Availability, Load Balancern, Logging und Monitoring beschäftigen.

Ihr erfahrt im Talk, aus welchen Modulen sich ein Kubernetes Deployment zusammensetzt und lernt die Vor- und Nachteile von Kubernetes gegenüber anderen Plattformen kennen.

Konzepte, Technologien und Trends der modernen Front-End Entwicklung

<Thomas Wedler/>   [ 29.03.2018 | 19:00 ]

Der schnelllebige Wandel im Bereich Front-End Entwicklung sowie die Menge an existierenden Teilbereichen erschweren es vor allem angehenden Front-End Entwicklern Schritt zu halten und den Überblick nicht zu verlieren. Darüber hinaus wirkt es sich nicht nur auf die Entwickler selbst, sondern auch auf diejenigen, die mit ihnen zusammenarbeiten, aus und erschwert somit die Kommunikation untereinander.

Das Thema Front-End Entwicklung hat sich bereits seit einigen Jahren als eine eigene Sparte in der Web-Entwicklung etabliert. Dabei basiert diese facettenreiche Sparte auf weit verbreiteten Technologien wie HTML, CSS oder JavaScript, welche ebenfalls ihre eigene Weiterentwicklung erfahren. Hinzu kommen grundlegende Konzepte und ein sich in immer kürzer werdenden Abständen verändernder Technologie-Stack.

Um Unklarheiten zu beseitigen und entstehender Verwirrung entgegenzuwirken wird in diesem Vortrag ein gemeinsames Verständnis der vielfältigen Aktionsbereiche eines Front-End Entwicklers als Grundlage geschaffen. Darauf aufbauend werden besonders wichtige Bereiche im Rahmen des Vortrags so weit wie möglich vertieft.

Datenvalidierung kann so einfach sein - Java Bean Validation 1.0 - 2.0

<Dirk Kröhan/>   [ 22.02.2018 | 19:00 ]

Dein Monitoring schlägt Alarm, weil dein Service eine erhöhte Anzahl von Http Status 500 Responses wirft. Natürlich zur unpassendsten Uhrzeit. Das Log des Services ist voll mit unbehandelten Exceptions. Und der Grund? Jemand benutzt deine API nicht so, wie er sollte - wie du es eigentlich erwartest.

Felder fehlen, andere haben ein falsches Format, die Entity mit dem Namen gibt es gar nicht und die Kombination der Felder macht sowieso keinen Sinn.

Das Telefon klingelt. Bei der anstehenden Kundendemo funktioniert gerade nichts mehr, weil dein Service gerade nur noch Fehler wirft. Und der Grund? Der letzte Datenimport gestern Abend hat das reinste Chaos hinterlassen. Eigentlich bist du auch gar nicht Schuld daran, schließlich hat jemand fälschlicherweise zwei Spalten im CSV vertauscht.

Alle Überprüfungen per Hand zu schreiben, wäre ziemlich aufwendig. Viel einfacher geht es mit dem Java Bean Validation Framework unter dem Motto ‘Constrain once, validate everywhere’. Dieser Talk zeigt anhand von praktischen Beispielen, was mit Java Bean Validation möglich ist, wie man eigene Validatoren erstellt, sinnvolle Fehlermeldungen ausgibt und was es in Version 2.0 Neues gibt.

Ad-hoc Microservices mit JHipster

<Jonas Bechstein/>   [ 25.01.2018 | 19:00 ]

Der Product Owner macht wieder einmal Druck und der neue Service ist noch nicht mal eingerichtet. Nun schleicht sich ein ewiger Setup-Prozess ein, man braucht Datenbanken, Logging, Authentication und vieles mehr. Bis das ganze Setup steht, vergehen Stunden! Stunden, die man lieber damit verbracht hätte, neue Features zu entwickeln, anstatt sinnlos irgendwelche POMs zu kopieren. JHipster kann genau diese Stunden in Minuten verwandeln! Mit ein paar Befehlen baut JHipster ein Spring Boot Backend und ein Angular Frontend. Darüber hinaus vereinfachen unzählige weitere Generatoren die Arbeit erheblich: Entities, Spring Services oder Spring Controller sind mit einem Befehl erstellt. Mit der JHipster Registry lassen sich Microservices einfach verwalten und monitoren. Anhand eines einfachen Beispiels erfahrt ihr, wie man JHipster benutzen kann und welche Vorteile und Nachteile es mit sich bringt.

Lightning Talks - GatsbyJS - Statische Websites mit React

<Tobias Lehwalder/>   [ 30.11.2017 | 20:40 ]

Statische Website-Generatoren versprechen einige Vorteile gegenüber dynamischen Website-Frameworks, vor allem hinsichtlich Caching, Performance und Security. GatsbyJS ist ein solcher statischer Website-Generator, basierend auf JavaScript und React. Durch die Verwendung von Service Workers, Routen-basiertem Code-Splitting und Offline-Support können mit GatsbyJS sehr kurze Ladezeiten erreicht werden. Aufgebaut ist das Framework als Plugin-System, wodurch die Entwicklung von Websites beschleunigt werden soll. Für die Datenbeschaffung verwendet GatsbyJS eine GraphQL Datenverarbeitungsschicht, um Daten aus lokalen Dateien und externen Quellen zusammenzuführen. Vor kurzem ist GatsbyJS in Version 1.0 erschienen, der Talk gibt einen Überblick über die Verwendung und Features des Frameworks.

Lightning Talks - Browser Automatisierung mit Headless Chrome

<Markus Zimmermann/>   [ 30.11.2017 | 20:20 ]

Musste man früher noch Websites manuell testen, kann man sich heutzutage das Leben durch automatisierte Tests leichter machen. Die Tests lassen sich im Browser durchführen und durch Headless Browser sogar mit wenig Ressourcen und ohne graphische Oberfläche. Seit Mitte des Jahres ist das nun auch mit dem aktuellen Chrome möglich. In diesem Lightning Talk werden wir kurz über die Vorteile von Headless Browser sprechen und zeigen, wie du deine Website testest und währenddessen davon noch Screenshots machst.

Lightning Talks - Denkfehler im Alltag

<Carolin Huck & Nicolina Wenzler/>   [ 30.11.2017 | 20:00 ]

Kennst du das? Deine Kollegen verstehen dich mal wieder nicht? Der neue Typ in deiner Übungsgruppe reagiert ständig über? Menschen agieren scheinbar nicht immer rational. Warum ist das so? Welchen Mustern folgen wir? Wie können wir uns und unsere Mitmenschen besser verstehen und grobe Denkfehler vermeiden? Wir versuchen diese Fragen anhand von cognitive Biases und mentalen Modellen zu beantworten - Taschenpsychologie für jedermann!

Lightning Talks - All-in-one Serverless mit AWS und Go

<Andreas Mohrhard/>   [ 30.11.2017 | 19:20 ]

Die Trendsprache im Bereich DevOps Tooling ist Go. Ob für Service Discovery, Container-Orchestrierung, Monitoring-Lösungen oder andere Tools, Go findet man in vielen Bereichen wieder. Der andere große Trend sind Serverless Architekturen, also Code einfach in die Cloud deployen, ohne sich um Server zu kümmern. Hier hat Amazon Web Services mit Lambda den Startschuss gegeben. Aktuell lässt sich Go leider nur über Umwege mit AWS Lambda zusammenbringen. Das Go-Framework Sparta (gosparta.io) bringt die beiden Trends zusammen und bietet eine integrierte Lösung für Entwicklung und Deployment von Serverless Anwendungen. Alles aus einem Guss. Alles in Go.

Lightning Talks - MapStruct: Java Bean Mapping als One-Liner

<Thomas Schnabel/>   [ 30.11.2017 | 19:00 ]

Zum Schutz der Persistenz werden Entities in modernen Anwendungen nach außen häufig in unterschiedliche DTOs gemappt. Die nötigen Mapper in größeren Projekten manuell zu erstellen, ist oft zeitaufwändig und resultiert in Boilerplate Code. MapStruct schafft hier Abhilfe und übernimmt mit Hilfe von Interfaces und wenigen Annotationen die Generierung des nötigen Codes. Bei Einhaltung einfacher Konventionen und dem Mapping einfacher Objekte erfolgt dies in (fast nur) einer Zeile Code. Doch wie können auch komplexere Strukturen gemappt werden? Und wo liegen potentielle Fehlerquellen des generierten Codes? Antworten hierauf und mögliche Lösungen liefert dieser Talk anhand von kleinen Codebeispielen.

Full Skill Developer - Was ein Entwickler außer Coden noch können sollte

<Konstantin Diener/>   [ 26.10.2017 | 19:00 ]

Fast alle von uns haben im Studium oder in der Ausbildung mal Programmieren und die Grundlagen der Informatik gelernt. Damit hat die Reise begonnen. Es gibt ständig neue Programmiersprachen, Paradigmen, Frameworks usw. Aber das ist bei weitem nicht alles. Was brauche ich als Entwickler in einem agilen Team oder einem DevOps-Team? Welche Methodiken muss ich drauf haben? Was bedeutet es, ingenieurmäßig Software zu bauen? Wie baut man ein Produkt?

Konstantin versorgt seine Kollegen seit Jahren mit Antworten auf diese Fragen und wird sie auch vor euch ausbreiten.

Cloud Development mit Docker

<Jannis Schaefer/>   [ 28.09.2017 | 19:00 ]

Container gewinnen in der Software-Entwicklung immer mehr an Bedeutung. Meist werden sie mit Docker in einem Atemzug genannt, weil Docker die Verwendung extrem vereinfacht und sozusagen „salonfähig“ gemacht hat.

Was kommt aber nach dem Beispiel mit einem einfachen Container? Wie können mehrere Container orchestriert werden? Der Vortrag zeigt euch, wie es nach den ersten Tutorials weitergeht und welches Tooling Docker mitbringt. Am Ende werden wir mit Docker Swarm einen ganzen Satz von Containern orchestrieren.

Gibt’s da nicht auch was von AWS? - Ein Rundflug durch die AWS Cloud

<Andreas Mohrhard/>   [ 27.07.2017 | 19:00 ]

Gibt’s da nicht auch was von AWS? - So oder so ähnlich beginnen viele Diskussionen am Anfang neuer Projekte. Meist kann man die Frage sogar mit Ja beantworten, denn es gibt in der Tat für fast alle Probleme einen zumindest auf den ersten Blick passenden Service. Doch welche Dienste für welche Anwendungszwecke geeignet sind, wo mit Einschränkungen zu rechnen ist und wie hoch dann die Rechnung am Ende des Monats ausfallen wird, erfordert Erfahrung. Der Talk gibt einen Überblick über die Grundlagen und die wichtigsten Dienste, und zeigt, wo es noch interessante Ecken in der Amazon-Web-Services-Welt gibt. Nach dem Talk sollten Abkürzungen wie VPC, EC2, S3, RDS, SQS, SNS, SES, IGW, SG und AZ, CF, CFN nicht mehr unbekannt sein.

Code Reuse durch Libraries: Open Source einfach selbst gemacht

<Michael Zinn/>   [ 29.06.2017 | 19:00 ]

Code Reuse ist eine gute Sache: Statt Code zu kopieren, lagert man ihn in eine Methode oder Klasse aus, die man dann an mehreren Stellen aufrufen kann. Aber wie funktioniert eigentlich Code Reuse projektübergreifend? Ist Code-Schnipsel zwischen Projekten hin- und herkopieren wirklich die beste Lösung? Oder wäre es nicht an der Zeit, den Code in eine eigene Library auszulagern?

Im Talk wird anhand von cosees null4j library erklärt, was alles beachtet werden muss: Von der Wahl der richtigen Lizenz bis zum Release in den großen Repositories; außerdem wie man den ganzen Prozess so weit automatisiert, dass man nur noch in git pushen muss, um eine neue Version zu veröffentlichen.

Reaktive Programmierung für alle! Warum? Wie?

<Alex Krause/>   [ 18.05.2017 | 19:00 ]

Angular 2, Reactor, RxSwift, RxJava – das junge Paradigma der Reaktiven Programmierung hat sich schon auf zahlreichen Plattformen etabliert. Sogar in Java 9 wird es in Form der Reactive Streams Einzug erhalten.

In der ersten Hälfte des Talks möchten wir euch die Konzepte Reaktiver Programmierung und die Unterschiede zu anderen Ansätzen vorstellen – unabhängig von der konkreten Plattform. Im zweiten Teil zeigen wir Anwendungsmöglichkeiten und typische Stolperfallen anhand von RxJava.

Der Vortrag ist für Web-, Mobile- und Backend-Entwickler gleichermaßen interessant.

Redis 4

<Tobias Breitwieser/>   [ 27.04.2017 | 19:00 ]

Redis ist ein hochperformanter In-Memory Key-Value Store und wird häufig als Cache eingesetzt. Im Gegensatz zu Memcached kann Redis nicht nur Strings abspeichern, sondern bietet auch komplexere Datenstrukturen, Pub/Sub Topics und die Möglichkeit Cluster zu bilden. Wir schauen uns an, in welchen Fällen wir Redis einsetzen können und was es mit den verschiedenen Datenstrukturen auf sich hat. Danach machen wir einen kleinen Exkurs in die Arten wie man Redis Clustern kann & schauen etwas in die Zukunft.

Continuous Delivery für Groß und Klein

<Jannis Schaefer & Jonas Bechstein/>   [ 30.03.2017 | 19:00 ]

Continuous Integration und Delivery oder Pipeline as Code sind in aller Munde. Trotzdem gibt es noch einige Projekte, die gänzlich ohne automatisierte Builds und Tests auskommen.

Anhand eines Beispielprojekts zeigen wir euch die Schritte von einem manuellen Deployment über einfachere Buildskripte, bis hin zu einer vollautomatisierten Deliverypipeline. Dabei werden wir Fragen wie „Gibt es das eine Tool für alle Anwendungsfälle?“ und „Wieviel Automatisierung ist zu viel?“ beantworten.

Erste Erfahrungen mit AWS Batch - Stapeldatenverarbeitung in der Cloud

<Patrick Wolf/>   [ 23.02.2017 | 19:00 ]

Auf der re:invent Ende letzten Novembers hat AWS einen neuen Service zur Ausführung von Batch-Datenverarbeitungsjobs vorgestellt: AWS Batch. Mit Batch definiert man Aufgaben (Jobs), die dann jeweils in einem Docker Container ausgeführt werden. Dabei macht der Nutzer nur Vorgaben (etwa „wie viele CPUs brauche ich?“) und Batch kümmert sich darum, dass der Container in einem entsprechenden Environment läuft. In diesem TechTalk schauen wir uns das einmal näher an und geben dabei Antworten auf Fragen: Wie definiere ich Jobs? Wie genau werden Jobs ausgeführt? Wie verkette ich Jobs? Und schließlich: Kann ich mit Lambda-Jobs sogar komplett serverless werden?

Git - mehr als ein Versionskontrollsystem

<Dirk Kröhan/>   [ 26.01.2017 | 19:00 ]

Git ist bei vielen längst fester Bestandteil des täglichen Entwicklerdaseins und wenn nicht, sollte man definitiv mal einen Blick riskieren. Wer noch nicht so viel über Git kennt oder einfach nur ein tieferes Verständnis erlangen will, ist hier genau richtig! Wir zeigen euch, wie man git auch ohne GUI Tool nutzen kann und was eigentlich genau passiert bei Befehlen wie ‘merge’, ‘rebase’, ‘stash’ & Co. Inspiriert durch zahlreiche Fragestellungen aus der Praxis “Wie mache ich das jetzt mit git?” geht es neben nützlichen Workflows auch um den ein oder anderen Trick, den man vielleicht noch nicht kannte.

Lightning Talks - Learning aus Legacy

<Tobias Pritsch/>   [ 24.11.2016 | 20:20 ]

Was ist Legacy-Code? Die Antwort in starker Anlehnung an Michael C. Feathers: Code ohne Tests (Unit- und Integration-Tests!). Doch warum ist es so schlimm keine Tests zu haben, welche Auswirkung haben Tests auf den Code und das Design und somit auf die Nerven des Entwicklers?

Lightning Talks - Technik-Entscheidungen

<Markus Ermuth/>   [ 24.11.2016 | 20:00 ]

Zu Beginn eines jeden Softwareprojekts steht die Entscheidung, welche Technologien zum Einsatz kommen sollen. Wenn man alleine oder in einem kleinen Team an dem Projekt arbeitet, so ist die Entscheidung in der Regel einfach und schnell getroffen. Doch mit wachsender Teamgröße wird es meistens deutlich schwieriger, einen Konsens zu finden. Dieser Vortrag schildert, wie Technologieentscheidungen in der Vergangenheit bei cosee getroffen wurden, welche Probleme dabei auftraten, und wie wir daraufhin unseren “Entscheidungsprozess” angepasst haben, um diese Probleme zu vermeiden.

Lightning Talks - async/await in JS

<Mohamad Ramadan/>   [ 24.11.2016 | 19:40 ]

ECMAScript 2016 wurde im Juni 2016 finalisiert. Neue Features und neue Möglichkeiten erwarten dich. In dem kurzen Lightning Talk gehen wir auf das heiß ersehnte async und await ein und erklären wie es bestehenden Code verbessern kann.

Lightning Talks - Apple vs. Android

<Hatim Dali & Colin Daum/>   [ 24.11.2016 | 19:20 ]

Android und iOS sind aus der mobilen Welt nicht mehr weg zu denken. Die hohe Nachfrage und Beliebtheit lockt immer wieder neue Entwickler an. Doch wie entwickelt man für die beiden bekanntesten Plattformen und auf was muss man achten? Wir wollen einen kleinen Einblick in die Grundlagen der Materie geben, sowie Parallelen und Unterschiede aufzeigen.

Lightning Talks - Serverless

<Alex Krause/>   [ 24.11.2016 | 19:00 ]

Auf dem Weg zu NoOps, für einen Euro im Monat Das Serverless Framework ermöglicht schnelle Entwicklung von Serverless Anwendungen, ein einfaches und automatisiertes Deployment auf AWS Lambda und die Integration mit AWS API Gateway. Aha und jetzt? Wir zeigen euch wie man mit wenig Aufwand und geringen Kosten Dienste in der Cloud betreibt.

Liquibase - flüssige Continuous Delivery inklusive Datenbank

<Konstantin Diener/>   [ 27.10.2016 | 19:00 ]

Continuous Delivery liefert Features kontinuierlich in den Betrieb aus. Damit dieser Mechanismus funktioniert, ist es üblich Programmcode durch Unit Tests zu testen und alle Artefakte in einem automatisierten Prozess zu bauen und zu deployen. Funktioniert dieses Vorgehen für Java-Code etc. sehr gut, wird die relationale Datenbank oft recht stiefmütterlich behandelt. Mit Werkzeugen wie Liquibase ist es möglich, Datenbanken flüssig in den Continuous-Delivery-Prozess zu integrieren.

Funktionale Programmierung - OOP hat ausgedient

<Michael Zinn/>   [ 29.09.2016 | 19:00 ]

Projekte wie React und RxJava sind dabei, Funktionale Programmierung im Mainstream zu etablieren. Doch was steckt hinter diesem Programmierparadigma, das verspricht, Programme modularer, robuster und leichter nachvollziehbar zu machen? Wie programmiert man eigentlich so ganz ohne Klassen, Vererbung und Variablen?
Der Talk ist als Übersicht für Interessierte zu verstehen und setzt keinerlei Funktionale Programmierung -Vorwissen voraus. Die Kernkonzepte von Functor über Currying bis hin zu Lenses werden anhand von Live-Coding in der Node.js-REPL vorgestellt (JavaScript).

Spring Data - nur noch eine API für SQL, NoSQL & ElasticSearch?

<Patrick Wolf/>   [ 25.08.2016 | 19:00 ]

Spring Data wird oft dazu verwendet, DAOs für relationale Datenbanken ohne lästigen Boilerplate Code zu entwickeln (siehe bspw. TechTalk vom 19.05.2016). Ähnlich einfach kann Spring Data auch im Zusammenspiel mit NoSQL-Datenbanken verwendet werden.
Im Talk schauen wir uns anhand verschiedener NoSQL-Technologien (insbesondere ElasticSearch) an, wie das geht. Wir geben auch eine Antwort auf die Frage „Wie viele verschiedene DAOs braucht das Land?“.

Akka - Die Backend-Werkzeugkiste

<Arvid Lange/>   [ 28.07.2016 | 19:00 ]

Skalierbare, verteilte, parallele und performante Anwendungen sind Hexenwerk? Nicht so mit dem Akka Toolkit! Verfügbar für Scala, Java und .Net abstrahiert Akka über Rechner hinweg und stellt ein sehr mächtiges Werkzeug für die Entwicklung verteilter, selbstheilender Systeme zur Verfügung. Es ist somit insbesondere für moderne Microservice Architekturen und skalierbare Serveranwendungen von Interesse.
Wir beleuchten Akka unter Scala und stellen euch die grundlegenden Mechanismen vor.

Angular 2 - Single-Page-Webapplikationen mit Stil

<Alex Krause/>   [ 30.06.2016 | 19:00 ]

Typsicherheit, Klassen, Interfaces, deklaratives Databinding, Dependency Injection, Komponenten Lifecycle, Modularisierung. Das sind normalerweise keine Schlagwörter, bei denen man an Webapplikationen denkt. Doch genau das macht Angular 2 spannend und erfrischend - insbesondere für die, die eigentlich nicht gerne für das Web entwickeln. Die Angular-Entwickler haben dabei aus den Erfahrungen anderer Frameworks wie React gelernt und brechen bewusst mit seinem äußerst erfolgreichen Vorgänger AngularJS.
Wir geben anhand einer Beispielanwendung eine kurze Einführung in das Framework und zeigen euch wie man Webentwicklung auch machen kann. Ganz einfach mit Stil.

Spring Data - DAOs von Zauberhand

<Dirk Kröhan/>   [ 19.05.2016 | 19:00 ]

Welcher Entwickler hat sich nicht schon mal über den vielen redundanten Code in Data Access Objects (DAOs) geärgert? Spring Data bietet eine komfortable Alternative: Die gängigen CRUD-Methoden werden durch die Verwendung des passenden Java-Interfaces bereitgestellt und auch ausgefallene Queries lassen sich ohne großen Aufwand realisieren. Anhand eines praktischen Beispiels demonstrieren wir die Verwendung dieses mächtigen Werkzeugs.

Test Driven Development in Action

<Konstantin Diener/>   [ 28.04.2016 | 19:00 ]

Kent Becks Standardwerk zu Test Driven Development gibt es nun seit über zehn Jahren. Trotzdem existieren unter Software-Entwicklern immer noch viele Vorbehalte gegenüber TDD bzw. ein bunter Strauß an Begründungen oder Ausreden, warum es im aktuellen Kontext nicht funktionieren kann.
Konstantin wird einige Komponenten live testgetrieben entwickeln, um die Neugier auf diese Art der Software-Entwicklung “wach zu küssen”.

Go - schlanke, parallele Software-Entwicklung

<Tobias Breitwieser/>   [ 31.03.2016 | 19:00 ]

Go ist eine von Google gestartete und mittlerweile als Open Source freigegebene Programmiersprache. Sie ist auf die Programmierung im Serverumfeld mit vielen nebenläufigen Programmteilen ausgelegt und besitzt einen Garbage Collector. Außerdem ist sie sehr schlank: Das Deployment für einen einzelnen Microservice macht nur wenige hundert Kilobyte aus. Der Vortrag zeigt die Syntax und die wesentlichen Bestandteile der Sprache sowie das in Go verwendete Konzept der Parallelität. Auf dem Weg werden wir an einigen beliebten Fehlerquellen und Problemen vorbei kommen und uns deren Ursachen und Lösungen ansehen.

Kotlin, Java neu gedacht

<Michael Zinn/>   [ 25.02.2016 | 19:00 ]

Java ist als Programmiersprache weit verbreitet, hat durch seine lange Historie aber auch viele Altlasten. Welche Programmiersprache gibt es als Alternative, wenn man einerseits nach etwas besserem als Java sucht, andererseits aber keine komplett andersartige Programmiersprache lernen will? Die Alternative zu Java heißt Kotlin; entwickelt wurde sie bei Jetbrains - den Machern von IntelliJ Idea und Android Studio. Der Vortrag gibt eine Übersicht über Kotlin (Syntax, null-safety, Lambdas etc.) und richtet sich hauptsächlich an Java-Entwickler. Durch Kotlins Ähnlichkeit mit Swift ist er aber auch für iOS-Entwickler interessant, die nach einer Möglichkeit suchen, Android-Apps ohne Java zu entwickeln.

Ganz ohne Server? Ja, mit AWS Lambda und API Gateway!

<Andreas Mohrhard/>   [ 28.01.2016 | 19:00 ]

Mit Amazon Web Services Lambda und API Gateway lassen sich mit wenig Aufwand Microservices (mit HTTP-Schnittstelle) in der Cloud deployen – ganz ohne expliziten Server. Besonders interessant ist Lambda, wenn bereits vorhandene Services bspw. für einen mobilen Client adaptiert werden sollen und wenig „neuer“ Code notwendig ist oder, um verschiedene Amazon-Dienste zu verknüpfen. Der Vortrag zeigt anhand eines Beispieles, wie mit dem neuen Dienst kostengünstig Microservices ohne eigene Infrastruktur deployt und betrieben werden können.

Von Null auf Microservices in 60 Minuten

<Dirk Kröhan/>   [ 26.11.2015 | 19:00 ]

Microservices sind in aller Munde. Wir stellen einen Ansatz vor, wie sich solche Services mit Spring Boot entwickeln und mit Docker in der Amazon Cloud deployen lassen. Zusätzlich geben wir einen Einblick in den Betrieb und das Monitoring solcher Services.

Docker oder 'Wie ich nicht hunderte von Stacks installiere'

<Andreas Mohrhard/>   [ 29.10.2015 | 19:00 ]

Wer kennt die Situation nicht: Für ein neues Projekt im Studium oder Beruf mal eben schnell ein paar Server oder einen Stack aufsetzen? Mit der Zeit füllt sich das Notebook so mit zahlreichen Software-Komponenten, die sich zum Teil auch noch gegenseitig in die Quere kommen. Wir zeigen euch, wie ihr mit Hilfe von Docker euer System sauber halten könnt - und zusätzlich noch dieselbe Umgebung wie auf dem Server habt …

Was sind TechTalks?

cosee TechTalks sind Praxisvorträge von Entwicklern für Entwickler und Studenten. In regelmäßigen Abständen laden wir euch in unser Büro in Darmstadt ein. Jeder Vortrag stellt euch ein spannendes Thema aus unserem Alltag vor. Oder wir zeigen euch neue Technologien, mit denen wir gerade experimentieren.

Für das leibliche Wohl stehen euch bei uns Pizza, Bier und alkoholfreie Getränke zur Verfügung. Nach dem Vortrag gibt es ausreichend Zeit zur Diskussion und zum Gedankenaustausch.


Talks und Termine

24. Mai 2018 um 19:00 von Nicolina Wenzler
Wie verarbeitet das menschliche Gehirn Informationen? Eine Einführung in cognitive modeling in python

Kalendardatei herunterladen

Veranstaltungsort

CoSee Logo Mina-Rees-Straße 8 | 64295 Darmstadt

Parkplätze nach Absprache
06151 957440

Finde uns auch auf ...